Frauengesundheitspraxis für Körper, Geist und Seele

Brigitte Brombacher - Heilpraktikerin

Magen-Darmgesundheit - Die Selbstheilungskräfte des Körpers anregen

Verliert Ihr Darm manchmal die Nerven?

Die Verdauungsorgane wie der Magen und Darm sowie die dazu gehörenden Organe wie Leber und Bauchspeicheldrüse werden zunehmend durch Antibiotika, denaturierte Nahrung, Fast-Food, Pestizide und nicht zuletzt durch Stress belastet.

Dies alles schädigt die Darmflora und das darmassoziierte Immunsystem.

Unter dieser Lebensweise leiden immer mehr Menschen an Allergien und Nahrungsmittelunverträglichkeiten, entwickeln Hauterkrankungen, chronische Müdigkeit, erhöhte Infektanfälligkeit. Es ist zu beobachten und festzustellen das chronische Magen-Darmerkrankungen enorm zunehmen:

  • wie Magenschleimhautentzündungen,
  • Geschwüre von Magen und Darm,
  • Reizmagen und Reizdarm,
  • Durchfallerkrankungen und Sodbrennen,
  • Stuhlverstopfungen,
  • sogenannte Präkanzerosen und Krebserkrankungen der Bauchorgane.

Im Gegenzug kann man aber seinem Magen-Darm viel Gutes tun und zur Verbesserung der Beschwerden oder Gesundung beitragen. Denn ein gesunder Darm verhält sich wie die Wurzeln eines Baumes, versorgt uns mit ausreichenden Nährstoffen und Lebenskraft.

Die Naturheilkunde bietet ein großes Repertoire an bewährten Maßnahmen und Magen-Darm-Heilmitteln.

Verbunden damit, ist es wichtig, die Ernährungsweise mit in die Betrachtung einzubeziehen. Da unsere Nahrung oftmals viel Gutes und  heilungsförderndes beinhaltet, geht es darum, die vitale Kraft unserer Nahrung für den Gesundungsprozess gezielt zu nutzen.